Alsters beim Tekielas Sunset

Direkt am ersten Wochenende im neuen Jahr machten sich 11 Alsters auf in nahe Kiel um das erste Hallenturnier in 2019 zu spielen. Mit dabei waren einige Turnierneulinge – Max (erstes Frisbeeturnier im Leben), Clément (erstes Turnier in Deutschland), Philip (erstes Turnier mit den Alsters) und viele Alster-Routiniers (Anja, Nina, Kathy, Philipp, Eike, Calli, Bodin und Kristoffer).

Los ging es am Samstagmorgen um viel zu früh mit dem Zug nach Kiel. Im ersten Spiel ging es gegen die Baltimates aus Lübeck, die der erwartet starke Gegner waren und uns vielleicht etwas zu deutlich mit 14:8 schlugen. Im zweiten Spiel ging es gegen die Farmers aus Lüneburg. Im Vergleich zum ersten Spiel konnten wir uns deutlich steigern und das Spiel 11:7 gewinnen. Insbesondere mit unserer Zonenverteidigung konnten wir die Farmers vor einige Probleme stellen, was die Farmers uns allerdings mit ihrer Zone gleichtaten. Im dritten Spiel ging es gegen die Familie Fugbaum aus Berlin, wo wir nach einem schwachen Start wieder aufholen konnten, aber am Ende wieder ein paar Punkte liegen gelassen haben, sodass es am Ende 13: 10 gegen uns Stand. In der Mittagspause folgte dann das Beerraces, Max‘ Tanzperformance - sensationell, Clément‘s Drehgeschwindigkeit beim Elefanten - unglaublich, Eike Biertrinkgeschwindigkeit – ganz ok und somit hier kein Sieg für uns. ;)

Im Vierten Spiel des Tages ging es gegen ExVielkiel, ein Team aus vielen Ex-Kielern. Lange hielten sich Gerüchte, dass wir dieses Spiel (gegen die späteren Turniersieger) 13:11 gewannen. In Wahrheit waren wir ziemlich chancenlos, spielten aber trotzdem sehr gut und sahen u.a. einem Defense dive von Clément und holten uns nach zwei starken Defenses auch den letzten Punkt zum 14:9.

Somit landeten wir als Gruppenvierter im unteren Pool und spielten im letzten Spiel des Tages gegen die Endzonies aus Rostock. Hier konnten wir nochmal die letzten Kräfte mobilisieren, einen richtig guten Start hinlegen und schnell mit 4 Punkten führen. In der Mitte des Spiel kamen die Endzonies wieder etwas ran, aber durch eine konzentrierte Leistung konnten wir das Spiel Souverän mit 15:8 gewinnen. Nach Duschen und Duschbier ging es mit Wegbier zum Griechen. Das Beste am Griechen war wie eigentlich immer der Ouzo und davon gab es diesmal sogar 3 für umme!

Für die Party hatten sich die Kieler was ganz besonderes ausgedacht – einfach keine Party machen und dafür einen klassischen post-Silvester Filmabend mit Disney Filmen. Aber keine Party war für viele Frissgirlz und Frissboyz keine Option und eine Kabinenparty organsiert wurde (Orga: Die Farmers). Highlights hier: Geile Lichtshow von den Farmers, Alsters verbessern die Raumluft mit Knoblauchrülpsern und Eike leckt die Decke…Klassiker.

Sonntag ging es dann weiter gegen die Muh Crew aka Farmer 2 (oder 1??). Hier zeigte sich die ganze Routine der Alsters, Samstag früh ins Bett gehen, während die Gegner sich betrinken, dann 15:4 gewinnen. Im letzten Spiel ging es um Platz 9. Im halben Derby gegen GötterKutter (Göttinger 7 + Fischkutter). Es war nochmal ein richtig enges, heißes und faires Spiel, was beide Teams verdient hätten zu gewinnen. Letztendlich tat es dann GötterKutter mit 10:8, was aber der guten Stimmung nach dem Spiel keinen Abbruch tat. Somit erreichten wir am Ende einen guten 10. Platz von 13 Teams!

Und dann kam das Beste: Die Alsters holen beim ersten Turnier des Jahres gleich mal den Spiritsieg, Whoop whoop!!! Und das Zweitbeste: Als Preis gab’s ne Disney Teamdecke!