Seagulls @ Outdoor-DM 08

3 Tage in Heilbronn, 6 Spiele, 4 Siege und 2 Niederlagen, 11 Mädels, unzählige Biere, 1 großes Kompliment von den deutschen Dauermeistern und ein glorreicher 3. Platz sind die Zahlen von der Outdoor-DM 2008. Nun aber von Anfang an…

 

 

6 Spiele hatten wir Seagulls bei der DM zu bestreiten, einmal gegen jedes Team im Round-Robin-System. Und dass es keine leichten Spiele werden würden, hatte sich schon auf der Qualifikation zwei Wochen vorher in Köln gezeigt, bei der das Spielniveau vieler Teams im Vergleich zu den vergangenen Jahren stark gestiegen war. Wir wussten also: Jeder kann (fast) jeden besiegen, versuchen wir´s doch einfach mal!

Gleich im ersten Spiel am Freitag musste eine zwei Wochen alte Rechnung gegen die GoHo-Girls beglichen werden, die uns in unerwartet starker Besetzung in Köln geschlagen hatten. Und wir wussten: Das erste Spiel ist oft nicht unser Freund! Von Anfang an haben wir uns reingehängt, gekämpft, einen engen Punktestand gehabt, mal zurückgelegen und uns wieder vorgekämpft…. Und die Rechnung ging auf! Nach ca. 90 Minuten stand es 17:15 gegen die GoHo Girls aus Stuttgart!

Im zweiten Spiel des Tages waren die Woodchicas aus Sauerlach unsere Gegnerinnen, die bis dahin schon die Zamperl-Mädels und die Dominas eingetütet hatten. Was sollten wir davon halten? Egal, mit unseren 10 Seagulls am Freitag waren wir immerhin noch eine mehr als die Woodchicas. Wir spielten schön zusammen, gingen in Führung, ließen uns nichts aufzwingen und im Gegensatz zu uns wirkten die Woodchicas etwas müde und unmotiviert – oder gehört das zu ihrer Taktik? Es war ein wirklich spannendes und faires Spiel, bei dem der 12. DM-Seagull Bockes uns mit ganzem Herzen (und ganzer Lunge) unterstützt hat. Mit einem Punkt Vorsprung 15:14 konnten die Süddeutschen das Spiel letztendlich für sich entscheiden – schade! Vielleicht hätten wir uns geärgert, wenn wir schon gewussten hätten, dass damit die Finalteilnahme flöten gegangen ist, aber Grund zum Ärgern gab es eigentlich nicht. Hier zum ersten Mal und später immer wieder wurde uns „vorgeworfen“, dass wir es dem Gegner besonders dadurch schwer machen, dass alle 7 auf dem Feld mitspielen und angespielt werden, so dass es nicht ausreicht, eine „Diane“ oder „Catrin“ auszuschalten. Was für ein Kompliment! Gegenüber anderen Teams wurde dann noch geäußert, dass wir seit fünf Jahren der erste würdige Gegner gewesen sind, was natürlich ungeheuren Respekt bei den kommenden Gegnern hervorgerufen hat. Man wollte uns im Finale sehen, um die alte Münchner Dynastie zu brechen! Darauf mussten wir erstmal ein Bier trinken …

 

Der Samstag begann für uns mit der Köln-Aachen-Kombo „Döminas“, die wir seit wenigen Wochen zu den Teams zählen, die wir mit Sicherheit schlagen... 15:9 für Hamburg! Noch leicht beduselt von unserem Höhenflug („wir sind so geil!“) und unter der sengenden Mittagssonne des Südens waren nun die Zamperl „dran“, oder doch eher wir, denn gegen die ständig wechselnde defense der Münchnerinnen konnten wir wenig ausrichten, so dass das Spiel recht eindeutig mit 6:15 verloren ging. Aber hey, back to happy, wir haben fast die Woodchicas geschlagen! Und in der Halle hatten wir die Zamperl auch schon mal im Sack, es ist nur noch eine Frage der Zeit…

Das letzte Spiel des Tages war gegen Freiburg, ein schwerer Brocken, aber eigentlich waren wir dran zu gewinnen. Das hatten wir zumindest auf der Quali in Köln angekündigt. Doch während des ganzen Spiels lag Freiburg immer in Führung, so war das nicht gedacht! Am Ende haben wir aber Stärke bewiesen, vielleicht auch, um Judiths Papa zu beweisen, dass wir auch gewinnen können. 16:14 für die Seagulls! Jetzt fehlten nur noch die Jinx… und ein Bierchen für jede!

 

 

Gegen die Jinx aus Berlin traten wir am Sonntag Morgen zum letzten Spiel an, ein ziemlich unspektakuläres Spiel mit tollen Laufwegen bei den Jinx und noch mehr Fehlern, so dass wir die Führung nie abgaben. 15:9 gegen die Jinx, die wir damit vom Treppchen gekickt haben, denn mit diesem Sieg waren wir Dritte und hatten nur gegen die Finalteilnehmer aus München verloren.

Seagulls, das war super!!

Diane, Ulli, Kerstin, Heike, Julia, Yvonne, Catrin, Britta, Frauke, Judith & Steffi

 

Mehr Fotos gibt es hier.