Sie prickeln, sie schäumen, Alsters sitzen auf den Bäumen…oder halt in Paderborn

 

Alsters

Am ersten DM-Wochenende in Paderborn haben wir glücklicherweise den trockenen Regenpool abbekommen, da startet man dann doch gern um 9.00 Uhr ins Turnier.

Gut aufgewärmt begann unser erstes Spiel gegen Bielefeld. Mit einer ruhigen Offense holten wir unseren ersten Punkt, kamen gut ins Spiel und konnten mit drei Punkten in Führung gehen. Gegen die anfängliche Zone haben wir uns sicher durchgehandelt, sodass wir später eine Man-D bekamen, die uns größere Probleme brachte, aber nicht am Sieg hinderte (14:11).

 Im zweiten Spiel starteten wir gegen Essen wieder mit einer Offense. Ein Spiel mit vielen gewonnenen D´s und einem Bilderbuchhorizontal-Stack endete mit einem deutlichen 15: 8 Sieg für uns.

Nach der Mittagspause trafen wir in unserem letzten Samstagsspiel auf Bonnsai.  Ein super heiß umkämpftes Spiel, in dem lange Zeit Punkte getradet wurden, das wir aber doch leider mit 15:12 verloren haben.

Danach ging es ab unter die Dusche und mit der Sturmflut zum Italiener, der komplett besetzt war durch uns Hamburger. Da einigen die Party doch gefehlt hat, wurde ein Karaokewettbewerb angestoßen, der auch von sehr musikalischen Alsters bestritten und sehr erfolgreich abgeschnitten wurde!

Am Sonntag hinterließen wir viel Eindruck bei unserem Gegner „Du bist Frisbee“, da wir bereits um 8 Uhr diszipliniert unser Erwärmungsprogramm durchzogen. Bis zum 4:4 war es ein ausgeglichenes Spiel und die Duisburger Zone konnte uns nicht aufhalten. Als diese auf Man umgestellt hatten, konnten wir trotz mega Sideline von Sturmflut (vielen Dank!) und unserem Luftkampfmonster Kathy ewig keine Punkte machen. Unsere Fehler wurden meist bestraft, sodass wir dieses Spiel leider mit 15:5 verloren.

Alsters

Für das letzte Spiel haben wir uns nochmal vorgenommen mehr dran zu sein und weniger individuelle Fehler einzustreuen. Unser letztes Spiel war zugleich das erste, das wir mit einer Defense begannen. Irgendwie kamen wir aber nicht richtig ins Spiel und lagen schnell deutlich zurück. Durch guten Kampf konnten wir nochmal auf 7:7 ausgleichen. Leider konnten wir auch aus diesem Ausgleich keinen Sieg erkämpfen und mussten uns Dortmund mit 10:15 geschlagen geben.

Insgesamt hatten wir an diesem Wochenende eine super laute Sideline, viel gudde Laune, einen hohen Lerneffekt und hochmotivierte bejubelte Startlines und wir freuen uns schon aufs zweite Wochenende, an dem die ein oder andere Revanche bevor steht.

Mit dabei: Anja, Barbara, Eike, Fabi, Jonny, Kalle, Kathy, Lisa, Mara, Martin, Melli, Melo, Peter, Philipp, Reinhard, Sophia, Susi, Thomas, Tim