Indoor Open DM 2. Liga Nord 2.Spieltag

Nach dem enttäuchenden Start in Bremen vor zwei Wochen, hieß die eindeutige Devise in Düsseldorf nur noch Klassenerhalt! Zwei weitere Spiele standen noch aus in der Vorrunde, doch bereits jetzt stand fest, dass wir keine Chance mehr auf einen Platz in der oberen Tabellenhälfte mehr hatten. Der Ausgang der Spiele gegen Bremen und Bonn war reine Ergebniskosmetik vor den zwei entscheidenden Spielen gegen den Abstieg. Einen Abend vor der Abreise nach Düsseldorf traf das Team beim wieder genesenen Mattes zusammen um anhand der vom Trainerteam vorbereiteten Videoanalyse die taktischen Fehler gemeinsam unter die Lupe zu nehmen. Neben Mattes war auch Torben nach Verletzung wieder mit dabei, im Gegenzug musste Eike (Marv) für das Wochenende passen. Am Freitagabend fuhren wir also zu zehnt in zwei Autos in Richtung Düsseldorf, wo wir mangels Schlafhalle privat untergebracht wurden. Einen herzlichen Dank an dieser Stelle an Matthias und Verena Brucklacher für die sehr freundliche und sympathische Beherbergung des gesamten Teams in ihrer Wohnung!

 

 

Nach einem schönen Abend in Düsseldorf gelangten wir ausgeschlafen zum ersten Spiel gegen Bremen. Unbeschwert ob der Bedeutungslosigkeit des Resultates und auch fest entschlossen einen besseren Eindruck als am ersten Turnierwochenende zu hinterlassen, gelang uns gegen die Bremer ein starker Start. Mit neuem Selbstvertrauen in das eigene Spiel und konsequenter Durchführung des selbigen gelang uns der einigermaßen überraschende Sieg mit 14:12. Einziger Wehrmutstropfen dabei war die Verletzung von Max nach einem harten Aufprall mit dem Knie konnte er zwar noch einige Punkte spielen, fiel jedoch anschließend für den weiteren Turnierverlauf aus.

Das zweite Spiel gegen Bonn folgte am Nachmittag. Bonn war ebenso wie wir ohne Chancen auf einen Platz im oberen Tabellenfeld. Durch den Sieg gegen Bremen hatten wir uns in der Tabelle auf dem 7. Platz und damit vor Bonn geschoben, nun galt es im direkten Duell diesen Platz zu verteidigen. Das Spiel startete zu unseren Gunsten. Ganz anders als beim ersten Spielwochenende konnten wir hier unsere Spielzüge durchbringen. Die Iso in zwei Spielzügen, zeigte gegen Bonn sehr effektive Wirkung und auch in der Defense gelang es uns immer wieder Turns zu erzwingen und diese auch in Breaks umzuwandeln. Das Spiel nahm eine deutliche Richtung an, wir waren wacher und entschlossener. Den Bonnern gelang es nicht, das Spiel erneut an sich zu reißen und so stand am Ende der erste deutliche Sieg – 15:8 für den Alsterkutter!

Nach zwei Erfolgen in zwei unwichtigen Spielen stellte sich nun die Frage ob wir in der Lage sein würden, diese Präsenz auch in den entscheidenden Spielen auf den Platz zu bringen. Gegenüber im nächsten Spiel sollten uns erneut die Bremen stehen, da diese auch ihre beiden weiteren Spiele am Samstag knapp verloren hatten. Damit begegneten wir im wichtigsten Spiel des Turniers nicht nur einem extrem starken Team, sondern eben auch einem aussergewöhnlich sympathischen Team, mit welchem den Alsterkutter eine wahre Freundschaft verbindet. Im Vorfeld war klar, dass der Verlierer dieser Partie den Gang in die 3. Liga antreten werden würde. Entsprechend dieser Voraussetzungen erwarteten wir, dass sich ein heiß umkämpftes Spiel entwickeln würde. Wie so oft, bewiesen die Bremer auch unter diesen Vorzeichen ihren starken Spirit und ließen sich auch in diesem Spiel nicht zu einem allzu körperlichen oder überhitzten Spielstil hinreißen. Im Gegenteil: beide Mannschaften konnten über weite Strecken des Spiels ihre Offense wie geplant vortragen. Körperkontakt und Calls wurden vermieden, oder schnell und respektvoll diskutiert. Bei aller Intensität auf dem Feld, herrschte an der Sideline die gleiche Freundlichkeit und Fröhlichkeit wie auch sonst in jedem Spiel gegen die Mudder aus Bremen. Auf dem Spielfeld zeigten beide Teams ihre Stärken, wobei es uns nun häufiger gelang das Spiel der Bremer effektiv zu stören und zweite Optionen zu erzwingen. In einem knappen Spiel konnten wir uns erst gegen Ende etwas absetzen, nachdem Bremen zuvor noch mit 10:8 in Führung gelegen hatte. Die Offense blieb jetzt absolut zuverlässig, während in der Defense mit wechselnder Taktik jeden Fehler der Bremer eiskalt ausnutzte. Wir entschieden das Spiel schließlich mit 14:11 für uns. Enttäuschung auf Seiten der Bremer und große Freude beim Alsterkutter.

 

Im letzten Spiel um Platz 5 war es uns nun möglich den Abstieg definitiv zu vermeiden und zudem nach dem verkorksten ersten Spielwochenende das Maximum aus dieser Indoor Saison herauszuholen. Der fünfte Platz würde auch im Vergleich zu den Vorjahresplatzierungen eine Verbesserung bedeuten. Vielleicht waren dies die Gründe, die im zweiten Aufeinandertreffen mit den Berlinern den Unterschied machten. Wir waren einfach heißer, hatten uns durch die Ergebnisse zuvor die Möglichkeit zur Revanche für die Niederlage vom ersten Wochenende erkämpft und nutzten sie jetzt. Die Defense war da. Die Offense zeigte Spielzüge aus dem Lehrbuch und die Berliner mühten sich vergebens, ein Mittel gegen dieses Spiel zu finden. Mit 15:6 stand der vierte Sieg im vierten Spiel und gleichzeitig das deutlichste Ergebnis in unseren Spielen bei dieser DM fest. Nach der Enttäuschung in Bremen war in Düsseldorf der Klassenerhalt geglückt und nicht nur das; es ist uns gelungen doch noch deutlich zu machen dass in Hamburg starkes Indoor Ultimate gespielt wird. Mit dem fünften Platz endet diese Indoorsaison schließlich versöhnlich, weiter geht es nun draußen im Wind und unter freiem Himmel. An dieser Stelle auch noch der Dank an Düsseldorf für das Ausrichten und Organisieren des zweiten Spielwochenendes. Ebenso sei gedankt allen teilnehmenden Teams für die heißen Spiele und den guten Spirit auf und neben dem Spielfeld.

Mit an Bord bei der DM in Düsseldorf: Alain, Eike (Sven), Mattes, Max, Michi, Philipp, Robert (Bob), Robert (Bambi), Tommy und Torben.

Es fehlte: Eike (Marv)

ERGEBNISSE:

Fischbees – Deine Mudder (Bremen) 14:12

Bonnsai (Bonn) – Fischbees 8:15

Halbfinale: Fischbees – Deine Mudder (Bremen) 14:11

Finale (Spiel um Platz 5): Fischbees – Red Eagles (Berlin) 15:6

Nächstes Training

Tue, 26.09.2017 18:00
  Jugendtraining U20 (Schanzenplatz)
Wed, 27.09.2017 19:30
  Teamtraining Seagulls (Schanzenplatz)
Wed, 27.09.2017 19:30
  Teamtraining Hardfisch (Schanzenplatz)
Fri, 29.09.2017 20:00
  Spieltraining (Schanzenplatz)
Wed, 04.10.2017 19:30
  Teamtraining Seagulls (Schanzenplatz)
Wed, 04.10.2017 19:30
  Teamtraining Hardfisch (Schanzenplatz)

Shoutbox

14.09.17 18:16
Nein!: Wenigstens ein wenig werfen? Irgendjemand?
14.09.17 15:13
Heute Memellandallee: Wieder kein Training
07.09.17 15:17
Heute Memellandallee: Kein Training, zu wenig Interessenten
22.08.17 12:14
heute auch...: gemischtes Training auf der Memellandallee.​19Uhr
21.08.17 17:24
Charlotte : smiley kann mir die Frage jetzt auch selbst beantworten. Ich komm dann mal vorbei :)
21.08.17 17:13
Charlotte : Ich bin 27 Jahre alt und würde gerne mit Ultimate Frisbee anfangen. Kann ich zu dem Trainingmen am 31.08. kommen und mich vorstellen oder gibt es eine Warteliste oder so? LG
18.08.17 18:22
Ist heute: Training?
15.08.17 06:41
Training Lokstedt: findet heute statt! Einwerfen 19 Uhr!!!
14.08.17 08:11
@Ben: Du kannst dich bei jugend@fischbee​s.de melden
12.08.17 09:10
Ben wesse: Hallo. ICh bin 14 Jahre alt und würde gerne in Hamburg im Verein Ultimate spielen. Wo muss ich mich melden???

Aktuelle Diskussionen

  • Keine Beiträge vorhanden

Suche


Login