Liga 2016 Paderborn

Alsters Indoor DM

Noch ganz kribbelig von der genialen Outdoorsaison 2016 waren die Alsters händeringend auf der Suche nach einem schönen Indoorspot. Letztendlich entschieden wir uns für die Liga anzumelden und so packten wir die gute Laune ein und fuhren nach Paderborn, um die 4. Liga NW MXD zu rocken. Wie gut dies funktioniert hat, lest ihr im folgenden Spielbericht.

Spiel1) CSI:Kamen

Samstag 8:35h ist nach langer Anfahrt und einer Nacht auf Turnmatten recht früh und CSI hat uns gleich mal mit vielen langen Dingern den letzten Schlaf aus den Augen geschüttelt. CSI hatte eine Dame aufgefahren, die uns oft in der Endzone überraschen konnte. Der Spielfluss war durch einige aufeinanderfolgende Turns recht gestört. Ärgerlicherweise konnten wir uns in diesem Spiel noch zu selten belohnen, nachdem wir die D geholt hatten. Trotzdem blieben wir immer auf ein bis zwei Punkte dran. Bis zum letzten Punkt hatten wir uns auf 9:10 rangekämpft, dann den letzten Punkt aber abgeben müssen. Endstand 9:11 für CSI.

 
Spiel2) Du bist Frisbee2

Mit den eingetroffenen Nachzüglern bekam Eike, der leider schon verletzt angereist war, nochmal kräftig Verstärkung auf der Sideline und wir hatten reichlich Möglichkeiten nach den Punkten durchzuwechseln. Unser Spiel ging nun viel besser auf. Wir waren wach in der Defence und nachdem wir Turns provozieren hatten, konnten wir dann auch den Punkt durchbringen. In der Offence hat Du bist Frisbee2 oft 3 Mädels gestellt. Nachdem Susi im Spiel umgeknickt war, hatten unsere Mädels also kräftig zu tun, um dieses sehr intensive und dennoch faire Spiel klarzumachen. Beim Stand von 10:4 (Hardcap bei 11) sind wir nochmal leicht schluderig geworden und mussten uns neu finden. Endstand 11:6.

Spiel 3) Cologne Kolibris:

Mit Köln trat nun eine junge Mannschaft gespickt mit erfahrenen Spielern gegen uns an. Dass das auf eine intensive Auseinandersetzung hinauslaufen würde, war klar. Die Punkte verliefen sehr unterschiedlich. Von zwei Pässen ->zackzack-> Punkt bis zu langem Hin und Her war alles dabei. Wir konnten einen soliden Start durchbringen. Dann kam Köln aber wieder bis auf einen Punkt ran und es wurde richtig spannend. Calls mit Diskussionsbedarf kamen auf. Wir haben uns aber nicht verrückt machen lassen und konnten uns den Sieg mit einem Endstand von 11:8 sichern. Der Weg bis hierhin hat uns aber einiges abverlangt. Franky steigt leicht muskulär angeschlagen sicherheitshalber für das letzte Spiel aus. Susi beißt die Zähne zusammen.

Spiel4) Frizzly Bears

Ran ans letzte Spiel des Tages! Uns war klar, dass dieses Spiel schwer werden würde, aber wir wollten unsere Qualität und gute Laune zeigen und uns nicht zerreißen lassen. Die Spezialität unserer Gegner war eine schwer zu widerstehende Iso – gepaart mit sicheren hohe Würfe und guten Receivern. Wir haben die erste Hälfte des Spiels noch ganz gut mithalten können. In der zweiten Hälfte ging bei uns dann aber doch zu viel schief und Aachen bekam Oberwasser. Obwohl wir im Hardcap verloren haben, hatten wir unser Minimalziel erreicht. Wir hatten uns nicht schlecht verkauft.

 
Also ab in die Partydusche, zu Fuß in die Innenstadt, über den Weihnachtsmarkt zum Chinesen. Danach zog es (= der Kutter) uns in einen Irish Pub mit Livemusik.

Spiel5) Äitschbees

Ein 9h Spiel am Sonntag ist undankbar. Im Nachhinein könnte man behaupten, die junge Truppe der HB’s hätte die Nacht etwas besser überstanden oder wären einfach etwas frischer gewesen als wir. Anyways – alles doofe Ausreden - Leider konnten wir die entscheidenden Punkte nicht machen und haben im Verlauf des Spiel recht deutlich den Anschluss verloren. Zwischenstand 4:8. Zum Ende kamen wir wieder besser in unseren Rhythmus und es wurde es nochmal spannend 6:8. Doch die Äitschbees haben sich zusammengerissen und verdient den Deckel drauf gemacht. Endstand 6:10.

Spiel6) Du bist Frisbee2

Im Spiel um Platz5 treffen wir wieder auf DU bist Frisbee 2. Ganz klar, dass sie sich revanchieren wollen. In der Zwischenzeit haben sie sich auch sichtlich besser eingeschossen. Da oft 3 Mädels auf der Line stehen, sind unsere Damen wieder voll gefordert. Bei den Jungs können wir immer auswechseln und gehen so in jedem Punkt Vollgas. Das Spiel ist mega intensiv. Beiden Teams merkt man aber die Anspannung an. Bei uns passieren einige individuelle Fehler, aber wir bleiben in unserem Spiel und stützen uns gegenseitig. Auf unserer Sideline wird so heftig mitgefiebert, dass hier und da mal eine Stimme verloren geht. Außerdem werden wir über das ganze Spiel hinweg vom Fischkutter mega angefeuert. Was für ein geiles letztes Spiel! DU bist Frisbee 2 kann sich zu Beginn richtig gut dagegenstemmen. Gefühlt ist jeder Punkt auf Messers Schneide. Zum Ende können wir aber wegziehen und holen das Ding! Endstand 12:5. Platz 5 von 10 Teams. Bäm!

 

Tommy, Martin, Melli, Sophia, Eike, Susi, Mattis, Tim, Nata, Lisa, Peter, Fanky, Jonny