Alsters in Verweigerungshaltung @SotB

Alsters_SotB

Nein, nein, NEIN! Kopfschütteln, Fußaufstampfen, tiefes Stirnrunzeln… wir Alsters waren kurz vorm Aufdembodenliegendstrampeln. Denn wir wollten einfach nicht akzeptieren, dass sich die Outdoorsaison dem Ende neigt. Und erst recht wollten wir nicht, dass die BEACHsaison zu Ende geht.  Stattdessen auf dem Alsters-Wunschzettel: noch ganz viel Sonne, Spaß und Spiel. Aber eigentlich war mit dem heißen Budder bei die Fische Anfang September offiziell Schluss – das sollte unser Abschluss werden…

 

Dem war ein Glück jedoch nicht so… das auf Ende September verschobene SotB rückte näher und die Beachsehnsucht wurde bei einigen von uns noch mal geweckt. Alicante, Greifswald, Kiel – das konnte doch noch nicht alles gewesen sein?! Irgendwo tauchte das Gerücht auf, dass noch ein Platz oder zwei frei sein könnten. Also schrieben wir flugs ‚ne Mail und – wie cool war das denn! – bekamen den letzten offenen Spot.

Mit einigen Pick-Ups als Verstärkung (danke Marieke, Timo, Jan und Aaron!) fuhren die Alsters an die Ostsee, um bei tatsächlich bestem Beachwetter am Strand zu zocken. Dem Verfasser dieser Zeilen sind die genauen Ergebnisse nicht mehr so ganz in Erinnerung geblieben, dennoch kurz die Spiele zusammengefasst:

Wir fanden gleich in einen super Flow mit unseren Pick-Ups und starteten mit einem hohen Sieg gegen DJ Dahlem. Im Spiel gegen das quasi-U23-Mixed-Team „BubbleGum“ (späterer Turniersieger) lieferten wir einen super Fight und verloren am Ende mit nur zwei Punkten. Aus den übrigen Spielen war jetzt klar, dass das dritte Spiel gegen Rubik’s Cube wohl das entscheidende sein würde, ob wir ins Viertelfinale kommen oder nicht. Heißes Spiel, sehr cooler Spirit und am Ende ein Sieg im Universe (mit zwei Turns…) für Rubik’s Cube. Mist. J Gegen Bonn, die mit vielen Anfängern angereist waren und Celle-Berlin gewannen wir die letzen beiden Spiele und schlossen damit als Dritte im 6er-Pool den Samstag ab.

Nach kalter Dusche, griechischem Essen und heißer Party ging es am nächsten Morgen gegen den Fischkutter. Die Kutter kamen am Sonntagmorgen trotz der genossenen Kaltgetränke am Abend einfach besser aus der Kajüte und ließen sich am Ende einen kleinen Vorsprung nicht mehr nehmen. Glückwunsch für den Derbysieg, Fischkutter! Gegen Hund Flach Werfen und Flaute Flensburg (mit einem geilen Haka vorm Spiel!) gelangen uns noch zwei Siege und so schlossen wir das Turnier mit dem 13. Platz ab.

Ja, da wär von der Platzierung evtl. mehr drin gewesen. Aber was soll’s? Es war ein heißes Wochenende mit richtig schönen Spielen, einem tollen Ostee-Leuchturm-Seegelboot-Panorama und viel Sonne und Lachen. Glücklich und zufrieden setzten wir uns in den Regionalzug nach Hause. Und wenn der Zug ab Rostock nicht voller männlicher Hansa Rostock Fans gewesen wäre, dann wäre die Heimfahrt auch richtig gemütlich geworden…

Alsters am Start @SotB: Barbara, Nadine, Jonny (für ein paar Punkte), Mattes, Magda, Peter, Kathy, Franzi und Eike sowie unsere Pick-Ups Aaron, Timo, Marieke und Jan