Poolimate

Der Sommer legt sich nochmal richtig ins Zeug und die Alsters machen sich auf gen Süden nach Darmstadt zum Poolimate. Traumwetter und ein Turnier mit eigenem Pool waren beste Voraussetzungen, um schon bei der Anreise für Hochstimmung zu sorgen. Einziger Wermutstropfen war unsere Zusammensetzung. Da einige unserer Damen mit der Vorbereitung der DM beschäftigt waren, schlugen wir mit nur zwei unerschrockenen Mädels auf und mussten so im Open Modus mitmischen. Dies sollte eine ganz neue Erfahrung für unser Team werden.

Das Hochschulstadion bot vier große Felder (zwei Rasen,  zwei Kunstrasen) direkt nebeneinander inmitten ein Pool. Schlafwiese, Verpflegung und Party waren alle direkt an den Plätzen. Außerdem war das Turnier beeindruckend gut organisiert. Großes Lob an Ars Ludendi!

Das gesamte Wochenende war unglaublich hitzig (35°C+). Tagsüber gab es immer weniger Schatten und für Hamburger Verhältnisse war es absolut windstill, so dass der Pool und die Duschen im klaren Fokus standen.

Zu den Spielen bleibt nur folgendes zu sagen: Wir sind und bleiben ein Mixed Team! Alle 7 Spiele gingen verloren. Dies war ein schwerer Rückschlag nachdem wir am zurückliegenden Wochenende in Kiel noch im Finale standen. Zweimal standen wir im Universe und haben in beiden Punkten auch die D geholt – dann aber doch verloren. Ein weiteres Spiel ging sehr knapp aus, die restlichen etwas deutlicher. Versemmelt haben wir aber keines der Spiele, was uns das Gefühl gibt, dass wir langsam einen richtigen Team Charakter entwickelt haben. Die diesjährigen Open-Alsters freuen sich jetzt schon auf die Teilnahme als Mixed-Alsters im kommenden Jahr. Abgesehen davon haben wir den SPIRITSIEG geholt.

Nun aber schnell zum eigentlichen Turnierbericht, dargebracht durch gesammelte Eindrücke auf der Rückfahrt:

-          Es ist zu heiß, um einen Spielbericht zu schreiben, machen wir später

-          Und ne Buddel voll Rum! Happy Birthday Peter

-          Gut, dass Wasser im Pool war

-          Tim und Mattis haben uns echt super unterstützt!

-          Ein Schläfchen vor der Party kann Wunder helfen

-          Spontanes Mariokart zocken auf dem Weg zur Party auch

-          Die Raupe of Death. Tim und Marcus geben alles bei einem der härtesten Beerraces.

-          Caipi macht man nicht mit Sprite

-          Rum Cola schmeckt nicht, wenn in dem Glas schon Limette und Zucker für einen Sprite Caipi vorbereitet war

-          Auf der Party gab es eine Hosengarderobe und alle liefen oben ohne rum 8)

-          Ab 4h waren zu viele ovbenrum nacke Männer auf dem Dancefloor

-          Aachen hat die Party gewonnen

-          Tagsüber geschwitzt bei 35°C aufm Platz --> nachts nichts Besseres zu tun als drinnen auf der Party tanzen zu gehen

-          Der DJ hatte echt was drauf. Super Mix. Super Styles.

-          Niemand war mit Jonny im Pool ;)

-          Auf dem Platz waren Ultimate Linien! Der erste Ultimate Platz Deutschlands.

-          Alsters = Mixed Team

-          Spirit >> Platzierung

-          Sonntagsspiel um 11h. Yeah, ausschlafen.

-          Die Sahne ist alle.

-          Zugfahrt hin: Rum Cola + Vorfreude

-          Zugfahrt zurück: Bierchen + Social Updates

Bodin, Eike, Jonny, Kalle, Katrin, Magda, Mattis, Marcus, Martin, Peter, Thomas, Tim, Tofu