Der Dino bleibt oben

MXD

Nachdem sich im vergangenen Jahr Fischbees MXD (sprich: Mixed) erfolgreich im Haifischbecken (aka 1. Liga Mixed) geschlagen hatte, war dieses Jahr das Ziel bei der Quali im Nordwesten der Republik klar: Wir wollen wieder ins Oberhaus. Doch dieses Jahr waren die Ausgangsbedingungen ungleich schwieriger: Kämpften in Kiel 2014 elf Teams um fünf Erst- (und fünf Zweitliga-)Spots, waren in Bremen nur drei Tickets für Liga eins zu vergeben. Und 16 Teams wollten einsteigen. Egal - frisch ans Werk.

Im Pool bekamen wir es mit Force Mixed (Göttingen/Kassel), den Funatics aus Hannover und Baltimate Lübeck zu tun. Alle Spiele konnten wir für uns entscheiden (13:8 / 7:4 / 11:9), weil wir weitestgehend konzentriert spielten und auch in der Defense Druck aufbauen konnten. Gegen Baltimate wurde es nochmal spannend, weil wir kurz vor Ende des Spiels den Gegner drei Punkte in Folge machen ließen, bevor wir den spielentscheidenden Punkt setzten. Das war uns ein Warnschuss, im letzten Spiel des Tages gegen RotPot nochmal richtig hochzufahren. Die Braunschweiger (verstärkt durch die Hardfische Ragnar und Thorsten) waren mit einem riesigen Kader vor Ort und hatten in ihrer Gruppe auch den ersten Platz gemacht. Der etwas sonderbare Spielmodus an diesem Wochenende besagte, dass der Sieger aus diesem Spiel direkt für die erste Liga qualifiziert ist. Darauf hatten wir natürlich Bock! Doch es wurde keine einfache Aufgabe.

Auch weil der Wind immer wieder auffrischte, gab es einige Marathon-Punkte. Doch wir schafften es, in der Defense stark zu bleiben und in der Offense konzentriert gegen die Braunschweiger Zonen-Verteidigung zu spielen. Insbesondere hervorzuheben ist der vorletzte Punkt, in dem unsere Team-Dinos Steven und Paddy (aka Layout-Ungeheuer) den Cup schwindelig handelten und wir die Scheibe sicher in die Endzone trugen. Endstand: 7:4 für MXD!

Nach dem Spirit Circle nochmal den Spielplan konsultiert und dann kollektiver Jubel: Liga 1 - Hamburg ist dabei. Bernd als bekennender Werder-Fan ließ sich sogar hinreißen „Der Dino bleibt oben!“ zu skandieren (das Turnier fand genau zwischen den beiden Relegationsspielen des HSV statt). Schwamm drüber.

Nach einem dubios-italienischen Abendessen (grüne Soße und Sahne-Massen in Carbonara und Tiramisu) gewann Malte noch die „Party“ und damit einen Schwung Haake-Beck-FlipFlops, bevor wir am Sonntag im Finale auf Düsseldorf trafen. Der (wie gesagt etwas sonderbare) Modus besagte, dass der Zweitplatzierte ein weiteres Spiel haben würde. Darauf hatten wir natürlich keinen Bock und nahmen uns vor, von Anfang an Gas zu geben.

Das funktionierte - naja - überhaupt nicht und so lagen wir bald 2-7 hinten. Verstärkt durch „Marathon-Julia“, die am Vortag noch einen 10-km-Lauf abgerissen hatte, kämpften wir uns aber wieder heran und gingen 10-8 in Führung. Dann war die Zeit um und auch beim letzten Punkt ließen wir nichts anbrennen: 11-8 für uns. Fischbees MXD gewinnt die Quali nach einer glorreichen Aufholjagd! 
Jetzt sind wir heiß auf Heidelberg!!

Dabei waren: Diane, Eva, Judith, Britta, Kat, Katha, Julia, Finn, Robert, Ben, Josef, Paddy, Alain, Timo, Steven, Malte und Bernd